Hemden mit Stehkragen

Der Ursprung des Stehkragens 

Wuffinger_Masshemd_Mao_Stehkragen_dunkelblau_Streifen_0151.jpgSeinen Ursprung hat der Stehkragen Anfang des 19. Jahrhunderts an europäischen Höfen und in adligen Kreisen. Da viele Uniformen des kommunistischen Chinas mit Stehkragen versehen waren, wird dieser heute auch Mao-Kragen genannt.

 

Bis heute ist der Stehkragen ein Element eines jeden Hemdes geblieben. Die Kragenschenkel fehlen bei dieser Kragenform jedoch völlig und das Hemd schliesst oben mit dem Kragensteg ab. Bei anderen Kragenformen dient der Kragensteg als verbindendes Mittelstück zwischen Hemd und Kragenschenkel. 

 

Der Stehkragen damals...

Damals, etwa Mitte des 19. Jahrhunderts, knöpfte man den Stehkragen auf die noch komplett kragenlosen Hemden und dieser blieb nach vorne hin immer offen. Im Gegensatz zu heute war er damals ein Kragen für besonders vornehme Anlässe. Er wurde insbesondere zu Hofe und zu festlichen Anlässen getragen.

Stehkragen_Maokraden_Masshemd_creme.jpg

... und heute

Heutzutage kommt der Stehkragen in der Öffentlichkeit nur noch sehr selten vor, da er im Wandel der Zeit immer weniger getragen wurde. Jedoch erlebt er eine kleine Renaissance, bietet er doch die Möglichkeit, sich von bekannten Kragenformen abzuheben. Der doch sehr extravagante Kragen wird immer ohne Krawatte oder Fliege getragen, da es keine Kragenschenkel gibt, die die Schlaufe der Accessoires verdeckt. Der Stehkragen passt perfekt für einen stilvollen Besuch im Restaurant, eignet sich aber auch hervorragend zu einem abgestimmten Freizeithemd. Die Mao Manschette, die wir selbstverständlich auch in unserem Atelier für Sie bereitstellen, rundet das Gesamtbild eines Hemdes mit Stehkragen ab.

 

 

Jetzt Ihr Masshemd mitStehkragen gestalten